Schlagwort-Archive: WGT

WGT 2014 – Gedanken II.

Whoop, whoop, whoop! Noch zehn Tage, bis wir uns auf den Weg nach Leipzig machen! Das ist ja im Grunde irgendwie gar nichts. Jetzt muss nur noch mein Magen etwas ruhiger werden und dann wird alles total toll. So richtig.

WGT – To Do:

[x] Unterkunft: Ferienwohnung, von der ich nur noch die genau Adresse brauche. Adresse ist schon notiert.
[x] Outfits: Es sind noch zwei schwarze Kleider dazu gekommen, sowie eine schwarze Hose. Perfekt.
[  ] Frisur: Frisör ist nächste Woche eingeplant und Haarkreide teste ich auch noch am Wochenende.
[  ] Nähen: Wohl eher nichts mehr.
[  ] Basteln: Das schon eher. Meine Nerf steampunken oder so. Das scheitert wohl an der Farbe. Mal sehen, wie meine restlichen Mini-Hütchen so aussehen.
[  ] Readymade: Vielleicht noch ein neues Shirt bemalen. “Zirkusbaby inside” oder so. Habe ein Bauchband bestellt, mal sehen wann das hier eintrudelt.
[x] Bestellen: Karten sind da, Kleid auch da.
[x] Schuhe: Hauptsache bequem. Pikes, Dr. Martens. Reicht.
[x] Tasche: Noch immer die Eastpack-Schultertasche. Habe sie sogar entmüllt und aufgeräumt. Dabei das WGT-Bändchen vom letzten Jahr rausgenommen.
[x] Korsetts: Bleiben komplett auf meinem Schrank.
[  ] Kamera: Kommt wohl mit, mal sehen mit welchem Objektiv.
[  ] Make-Up: Ist dann wohl das einzige, wobei ich mich richtig austoben kann. Freu ich mich drauf.

Momentan grübel ich, was ich denn noch backen könnte fürs Steampunkpicknick. Müsste dann von Donnerstag bis Samstag durchhalten und noch immer schmecken. Und gut zu transportieren sein. Vielleicht kalter Hund im Glas? Oder Brownies? Wobei die so krümeln… Bin unschlüssig. Vielleicht packe ich auch einfach noch ein paar Zutaten ein, um morgens in der Wohnung eben schnell was zu zaubern. Wraps oder Sandwiches oder so.

WGT 2014 – Gedanken.

Huch, es sind inzwischen weniger als 30 Tage bist zum WGT. Wie ist das denn passiert? Aber was wäre ein WGT ohne einen Gedanken-Post?

WGT – To Do:

[x] Unterkunft: Ferienwohnung, von der ich nur noch die genau Adresse brauche. Aber das klären wir kurz vorher.
[  ] Outfits: Da wird es sehr leicht dieses Jahr. Schwarz, schlicht, das was mir aus meinem Kleiderschrank noch passt. Ähem. Ich hoffe auf wärmeres Wetter, so dass ich einfach mit Tshirt-Kleidchen rumrennen kann.
[  ] Frisur: Ich werde kurz vorher zum Frisör gehen und mir rote Strähnchen machen lassen. Selber färben ist erstmal gestrichen. Mein Ansatz sieht gruselig aus und um das etwas aufzulockern, gibts Strähnchen. Was noch für Farbe sorgen könnte, wäre die Haarkreide. Wenn ich das bis dahin denn mal getestet habe.
[  ] Nähen: Wohl eher nichts mehr.
[  ] Basteln: Das schon eher. Meine Nerf steampunken oder so.
[  ] Readymade: Vielleicht noch ein neues Shirt bemalen. „Zirkusbaby inside“ oder so.
[  ] Bestellen: Die Karten werden Ende der Woche bestellt, ein oder zwei Kleider haben es mir noch angetan.
[  ] Schuhe: Hauptsache bequem. Pikes, Dr. Martens. Reicht.
[x] Tasche: Noch immer die Eastpack-Schultertasche. Da passt so viel rein und der Schultergurt ist angenehm breit.
[x] Korsetts: Bleiben komplett auf meinem Schrank.
[  ] Kamera: Kommt wohl mit, mal sehen mit welchem Objektiv.
[  ] Make-Up: Ist dann wohl das einzige, wobei ich mich richtig austoben kann. Freu ich mich drauf.

Zu meiner Vorbereitung neben der Spotify-WGT-2014-Liste gehören die Blogs von Shan Dark und Spontis, speziell dieser Artikel hier: 15 Tipps fürs WGT auf dem schwarzen Planeten. Bei Robert stöber ich gerne in alten Berichten, Vorfreude-Artikeln und Spontis-Family-Berichten.

Was ich mir da schon so rausgelesen habe:
– Frühstück oder Brunch im 100Wasser
– Frühstück im Café Stein – dort tobt ein Großteil der Twitterconnection gerne rum, soweit ich mich erinnern kann.
– Frühstück oder auch so mal im Café Puschkin essen
– Natürlich Pizza im Rizzi! Da waren wir bisher jedes Jahr.
– Außerdem muss das neue Zuhause der Absintherie Sixtina begutachtet werden.

Warum ich so viele Möglichkeiten für Nahrungsaufname poste? Damit ich jetzt mal ein paar Antworten parat habe, falls wir nicht wissen, wo wir hin sollen. Vermutlich brauche ich sowieso mehr Pausen als die letzten Jahre, also – aufgeschrieben, gemerkt!

Es kribbelt schon sehr. Ich freu mich darauf, wenn das Program draußen ist und ich planen kann. Von den Bands gibts bisher viel, was ich vielleicht gerne sehen würde. Unbedingt mit Ausrufezeichen sind es zwei. Wahrscheinlich spielen die dann auch noch parallel. Aber – so ist das nun mal mit dem WGT. Am meisten freue ich mich eh darauf, meine ganze geliebte Bande Gruftschnecken zu treffen, die ich das Jahr über nur im Netz lese. <3

WGT 2014.

Direkt nach meinem letzten Eintrag hatten mein Mann udn ich beschlossen, wir lassen das mit dem WGT dieses Jahr. Bisschen wehmütig alle Dinge aufgezählt, die toll waren – aber entschlossen an die gedacht, die uns nicht gepasst haben. Entschluss stand also fest. Ob MPS oder nicht, das schwebte noch. Bis gestern.

Ähem, ja. Wir fahren doch. Unsere allerliebste Berlin-Connection hat dafür gesorgt, dass wir eine Ferienwohnung haben. Mit unseren liebsten Lieblingsfotografen zusammen. Wie könnten wir da noch nein sagen? Das wird großartig. Töfte. Awesome. Wundervoll. Genial. Zauberhaft. Toll, toll, toll!

Vorfreude lässt sich innerhalb noch 24 Stunden explosiv vermehren. Habe das mal getestet. Auch die Infos, das währenddessen noch Stadtfest und einiges anderes ist – egal. WGT. WGT! WGT!!! [Hier bitte kleinen schwarzen Flummi einsetzen.] Was jetzt so als nächstes geplant werden muss, das weiß ich noch gar nicht. Ich mache mir da aber auch keinen Stress – das bekommen wir schon hin. Der Zirkusadel wird also beim WGT zugegen sein. Audienzgewünsche werden ab jetzt entgegen genommen.

Nur: Was zur Hölle ziehe ich bloß an?!

WGT oder nicht?

Ich bzw. wir sind unschlüssig. Sehr sogar. Fahren wir zum WGT in diesem Jahr? Fahren wir nach 5 Jahren wieder nach Hohenwestedt, wo wir uns kennengelernt haben? Machen wir einfach mal nichts?

WGT:
+ Freunde treffen, die man nur selten sieht
+ Musik
+ Rumgruften
– Karten sind wieder teurer geworden
– bisher keine Unterkunft (500€ zahle ich nicht. Eine Hotelanfrage bzw -buchung ist noch in der Schwebe, sollte das nicht klappen…)
– 1000 km

MPS HoWe:
+ mit Freunden Spaß haben
+ Rummittelaltern
+ 100 km
– MPS Märkte fahren wir noch ein paar mehr in diesem Jahr
– auch anstrengende Leute dabei
– Zelten

Nichts:
+ zu zweit sein
– vermutlich Familienbesuch

Also, Familienbesuch ist nun nicht wirklich schlimm, aber möchte ich das? Möchten wir an Pfingsten nicht lieber bei den Menschen sein, die genauso verrückt sind wie wir?

Unschlüssig. So unschlüssig.

Mein WGT 2013.

Drei Wochen ist es jetzt schon her. Oh man. Die Zeit verging viel zu schnell. Aber es war so schön! Dieses Jahr habe ich für Festivalhopper geschreiben und meine Berichte sind dort auch zeitnah online gegangen.

Freitag stand im Zeichen der Anreise. Wiederkehren. In Stimmung kommen.

Samstag war irgendwie nass. Aber gemütlich.

Sonntag fand das Spontis-Family-Treffen statt. Und es wurde im Tüllmonster getanzt.

Montag = Abschiedstag, obwohl wir bis Dienstag geblieben sind.

Fotos habe ich fast keine gemacht – war auch mal schön. Trotdem finde ich es schade, jetzt keine zu haben. Naja, nächstes Jahr wieder.

Morgen in einem Jahr ist es schon wieder so weit. Ich freu mich drauf <3

WGT 2013 – Gedanken II.

… und dann war es lange still. Machen wir mal ein Update.

WGT – To Do:

[x] Unterkunft: Gibt hier jetzt schon mal von Anfang an ein x – das ist seit letztem Jahr schon geklärt. Hotel. Buchungsbestätigung muss ich noch ausdrucken, alles andere ist dafür geklärt.
[ ] Outfits: Der Stoff für meinen neuen Rock ist angekommen, bei meinen Eltern allerdings. Die Zeichnungen sind fertig, jetzt kann ich anfangen. Insgesamt waren 10m Stoff auf mich, wobei 6m eine Stoffbreite von 3m haben. Au ja! Woah. Eine sehr anstrengende Idee war das. Ich habe vom Rock bisher 3/4 fertig, allerdings die zeitraubendsten Dinge. Stoff zerschneiden, nähen und raffen – das war eine Aufgabe, die nicht enden wollte. Aber: alles wird gut! Hoffentlich… Mein ehrgeiziges Ziel ist es, den Rock diesen Samstag tragen zu können. Noch eher utopisch.
Outfits direkt zusammenstellen mache ich irgendwann kurz vorher. Habe ich Sonntag. Also Korsetts durchprobiert und Gedanken gemacht. Muss noch mal schauen, ob ein oder zwei Tage Reifrock, das hängt aber auch vom Programm ab. Auf jeden Fall darf das Zirkusadel-Kleid wieder mit. Es passt nämlich wieder!
[ ] Frisur: Meine Haare haben mir das Blondieren so übel genommen, dass ich das jetzt lassen werden. Auch wenn es mir das Herz bricht, nicht mehr bunt zu sein. Ich werde nächste Woche unbedingt noch Spitzen schneiden lassen müssen. (Wer mich kennt, weiß wie übel ich danach drauf bin. Aber was sein muss…) Das war super! Spitzen sind geschnitten, Haare sehen viel besser aus, ohne viel Länger verloren zu haben. Dank einer tollen Frisöse. <3 Ich werde kurz vorher noch mal etwas nachröten.
[ ] Nähen: Das Tüll-Monster. I’m sewing, baby!
[ ] Basteln: Mal sehen. So weit bin ich noch nicht. Brauche ich wohl nicht mehr. Ein neues Hütchen lief mir in Bremen über den Weg, welches ich wohl zum Zirkusadel-Kleid tragen werde.
[ ] Readymade: Vielleicht noch ein neues gepimptes Shirt. Eher nicht.
[x] Bestellen: Die Karten! Check! Mittwoch bestellt, Freitag waren sie da.
[ ] Schuhe: Die Pikes, die ich letztes Jahr bestellt habe, waren im Oktober oder so auch endlich da. Also kommen die mit und meine silbernen DocMartens. Eventuell kommen auch noch die schwarzen FakeDocMartens mit, mal sehen.
[ ] Tasche: Ich kann mich irgendwie nicht überwinden, eine neue zu kaufen. Finde einfach nichts passendes. Aber solange meine Eastpack-Schultertasche noch in Ordnung ist, sehe ich da auch noch kein Problem.
[ ] Korsetts aussuchen/reinigen: Vorm WGT ist ja eigentlich immer Korsett-Reinigungszeit. Ich habe seit dem letzten Jahr aber nur ganz selten eins getragen, also ist das dieses Jahr auch nicht so ein Aufwand.
[ ] Kamera: Alles perfekt. Mein neues Objektiv ist toll, ich muss nur noch weiter üben.
[x] Vampirzähne: <3
[ ] Make-Up: Möchte ich gerne noch mal ein bisschen üben vorher. Also vielleicht mal so richtig Gedanken machen und nicht am Tag selber spontan was zaubern.

Kurz-Vorher-Aufgaben:

[ ] Routenplan, Stadtplan, Veranstaltungsorteplan, Tramplan, Auftrittsplan: Kommt alles kurz vorher.
[ ] Einkaufen: Das Übliche: Proviant, Auffrischung von Make-Up. Wie lustig, dass meine Kajal-Stifte immer ziemlich genau ein Jahr halten.
[ ] Elektroausrüstung: Kamera, Kindle, Netzteile. Eventuell Netbook, falls ich noch für irgendwen blogge.

Das neue Auto fährt sich so wunderbar, die Fahrt ist also auch nicht mehr so anstrengend, wie mit dem Kleinen. Ein oder zwei Mitfahrer werden wir haben, mit Nummer eins ist auch schon alles geklärt. Bis auf die Abfahrtszeit. Ich freu mich!

WGT 2013 – Gedanken.

Dieses Jahr bin ich sogar um ein paar Tage früher als letztes Jahr. Meine Planungs- und Umsetzungsgedanken zum WGT sammel ich mal wieder ein bisschen hier.

WGT – To Do:

[x] Unterkunft: Gibt hier jetzt schon mal von Anfang an ein x – das ist seit letztem Jahr schon geklärt. Hotel. Buchungsbestätigung muss ich noch ausdrucken, alles andere ist dafür geklärt.
[ ] Outfits: Der Stoff für meinen neuen Rock ist angekommen, bei meinen Eltern allerdings. Die Zeichnungen sind fertig, jetzt kann ich anfangen. Insgesamt waren 10m Stoff auf mich, wobei 6m eine Stoffbreite von 3m haben. Au ja! Outfits direkt zusammenstellen mache ich irgendwann kurz vorher.
[ ] Frisur: Meine Haare haben mir das Blondieren so übel genommen, dass ich das jetzt lassen werden. Auch wenn es mir das Herz bricht, nicht mehr bunt zu sein. Ich werde nächste Woche unbedingt noch Spitzen schneiden lassen müssen. (Wer mich kennt, weiß wie übel ich danach drauf bin. Aber was sein muss…)
[ ] Nähen: Das Tüll-Monster.
[ ] Basteln: Mal sehen. So weit bin ich noch nicht.
[ ] Readymade: Vielleicht noch ein neues gepimptes Shirt.
[ ] Bestellen: Die Karten!
[ ] Schuhe: Die Pikes, die ich letztes Jahr bestellt habe, waren im Oktober oder so auch endlich da. Also kommen die mit und meine silbernen DocMartens. Eventuell kommen auch noch die schwarzen FakeDocMartens mit, mal sehen.
[ ] Tasche: Ich kann mich irgendwie nicht überwinden, eine neue zu kaufen. Finde einfach nichts passendes. Aber solange meine Eastpack-Schultertasche noch in Ordnung ist, sehe ich da auch noch kein Problem.
[ ] Korsetts aussuchen/reinigen: Vorm WGT ist ja eigentlich immer Korsett-Reinigungszeit. Ich habe seit dem letzten Jahr aber nur ganz selten eins getragen, also ist das dieses Jahr auch nicht so ein Aufwand.
[ ] Kamera: Alles perfekt. Mein neues Objektiv ist toll, ich muss nur noch weiter üben.
[x] Vampirzähne: <3

Kurz-Vorher-Aufgaben:

[ ] Routenplan, Stadtplan, Veranstaltungsorteplan, Tramplan, Auftrittsplan: Kommt alles kurz vorher.
[ ] Einkaufen: Das Übliche: Proviant, Auffrischung von Make-Up. Wie lustig, dass meine Kajal-Stifte immer ziemlich genau ein Jahr halten.
[ ] Elektroausrüstung: Kamera, Kindle, Netzteile. Eventuell Netbook, falls ich noch für irgendwen blogge. 

WGT 2012 – Bilderflut.

Geschminkt an Tag 1.

Ritual.

Fertig für Tag 2.

Hübsch?

Computergruftschnecke.

Der Liebste <3

Bubble-Tea Werbung.

Knipsattacke.

Schuhvergleich.

Fertig für Tag 3.

Fächerakkrobatik.

Nur nicht frech werden.

Grrrrr.

Geschickt platzierte Werbung! (Sollte eigentlich hinten rauf, nur Shirt falschrum gelegt. (Hat mir dort schon keiner geglaubt. War so gewollt.))

Waaaaaarm!

Zähne zeigen in der Tram.

Foxxi.

Spontis-Family-Treffen – nächstes Jahr sind meine hoffentlich auch da!

Misses Lovett.

Wir Gruftis wurden vor den bösen Menschen geschützt.

Stau auf der Rückfahrt…

Urlaubsnachwehen.

Es war eine unglaublich schöne Zeit. Anstrengend, intensiv, schmerzhaft, freudig, nass, heiß, sonnig, emotional, aufwühlend.

Ich weiß überhaupt nicht, wohin mit den ganzen Eindrücken. Da wäre das Wochenende in Rastede. MPS. Mittelalter hat mir – ohne mir bewusst zu sein – echt gefehlt. Das Wochenende war wunderbar lustig, so viele Wortwitze habe ich nocht nie gehört. Die Menschen, mit denen wir dort waren, habe ich schon ewig nicht mehr gesehen – mich umso mehr gefreut. Wir haben dort auch eine sehr liebe Person gefragt, ob sie Trauzeugin werden möchte. Ungläubiges Staunen, ein paar Tränen von beiden Seiten und lautes Gekreische später – ja, sie möchte. Hihi.

Heidepark war ebenfalls viel besser als erwartet. Topilaula-Schlacht war genau das Richtige bei dem abartig heißen Wetter. Wir sind 2x Krake gefahren und haben auch sonst fast alles mitgenommen. Adrenalinrausch pur.

WGT… ein absoluter Traum! Jedes Jahr wird es besser. Was nicht an den Konzerten liegt. Nur an den wunderbaren Menschen, die wir dort getroffen haben. Die Fotos sind schon grob gesichtet, ich werde versuchen in den nächsten Tagen ein paar in den Blog zu basteln. Es gab so viel zu sehen und so viele tolle Gespräche – manche hätten gerne noch Stunden länger gehen können. Heppner war neben Dreadful Shadows mein Highlight, was Konzerte angeht. Die Twitter-Treffen, das Steampunk-Picknick und das Spontis-Family-Treffen könnten ruhig häufiger statt finden.

Viele Gedanken in meinem Kopf kann ich noch gar nicht richtig formulieren. Das können andere weitaus besser. Einige Blogeinträge sind zum WGT auch schon in meinem Feedreader gelandet, aber ich hinke noch etwas hinterher.

Es war verdammt schön und ich fühle mich jetzt auch irgendwie richtig angekommen. Szenegeblubber hin oder her – das hier ist mein Zuhause. Hier fühle ich mich wohl. Musik fühlen können, Emotionen zeigen dürfen – ohne schräg angesehen zu werden. Hach. Lästerzungen sind wir alle, aber wir geben dafür anderen auch die Gründe. Ein Geben und Nehmen also.

Ich freu mich auf’s nächstes Jahr – Hotel ist schon gebucht. (Nicht mehr 72 Stufen mit Met im Kopf hochtorkeln.)

1.942 Kilometer.

Nächste Woche Mittwoch, 15 Uhr: Stift fallen lassen. Urlaub. Zwei Wochen.

Da ich gerade die Fahrten für die Mitfahrgelegenheiten eingetragen habe, lag es nahe, mal zu schauen, wie weit ich denn dieses Jahr fahre. Es sind 1.942 Kilometer. Uff. Allerdings muss ich diese Strecke nicht alleine fahren. Einen Großteil sogar nicht mal mit meinem Auto – trotzdem weit. Es geht also erst in die Nähe von Bremen, eine Freundin besuchen. Dann einen Tag nach Rastede zum MPS. Zurück nach Geesthacht. Zurück nach Meldorf. Ab nach Soltau, Heidepark. Tja. Und dann geht’s schon los. WGT. 17 Tage noch. Nur noch! Ich freu mich. Sehr sogar!