Schlagwort-Archive: Vorfreude

Alles.Nichts.Oder.Gedankensplitter.

Es ist momentan Zeit der Veränderung. Da ich momentan einfach nur Adel bin, ist es wohl an der Zeit. Soll ich meine Wohnung verlassen? Zurück zu meinen Wurzeln? Ich lebte einst in einem beschaulichen Nest, wo sich jeder kannte. Will ich dahin zurück? Oder anders gefragt, warum eigentlich nicht? Ist es wegen der schlechten Busverbindung? Stimmt, man sollte hier ein Fahrrad besitzen. Ich hab sogar, wenn ich mich recht entsinne, 3 im Keller stehen. Wovon eins…ach lassen Wir das.

Zumindest ist es seltsam dort. Alles alte Menschen, die einem sagen wie sehr man doch dem Vater ähnelt. Ich bin wenigstens nicht adoptiert, auch wenn meine Schwester mir das oft weis machen wollt. Ich könne das kleine Zimmer haben, dort wo ich größtenteils aufwuchs. Es ist klein und eng. Nicht besonders meinen Ansprüchen genügend…

Im Schwimmbad eben starrte ich gedankenversunken auf meine Füße…ich dachte die ganze Zeit an meinen bisherigen Werdegang. „Ich erinnerte mich an die Zeit als ich vergeblich versuchte einen Beruf zu erlernen…“ Eine Entscheidung, die ich treffen sollte, musste also her. Will ich nun zurück oder nicht? Es würde einiges an Geld sparen. Geld, was Wir möglicherweise brauchen werden. Sogar ganz bestimmt. Mutter würde sich mehr als freuen und Vater, nunja, wenn Er bereits davon weiß, würd Er sich sicher auch freuen.

Meine Prinzessin würde es besser finden, wenn ich nicht mehr allein zu Haus wär. Kann ich ja nichts dafür wenn das Personal abhaut! Aber genug der Scherze. Die ganzen Möbel, diese kleine Existenz. Muss diese erst fort, damit das Wir leben kann? Ja. Muss Sie. Und das wird Sie. Für Uns! Weil Sie mir mein Leben ist. Und ich Sie über alles liebe, meine wunderschöne Prinzessin! Damit sei mein Entschluss wohl gefasst. Ich ziehe aus. Suche mir, wie ein Einsiedlerkrebs, ein neues Schneckenhaus. Von meinem neuen zu Haus dann können Wir überall hin ziehen. Sobald ich einen neuen Platz habe. Wohin Uns der Wind weht, quasi.

Zirkusadel reist…

In den nächsten Tagen werde ich eine großartige Reise antreten. Warum ich schon vorher weiß, das sie großartig wird? Nun, ich fahre zu meiner Liebsten. Für 3 Wochen. Die freude ist kaum auszuhalten. Und so packte ich eben, liebestrunken, meinen Koffer. Fangen Wir mit der untersten Schicht an.

Natürlich dürfen meine guten Hosen nicht fehlen. Ich habe aber da unter noch, sagen Wir, unaufälligere Modelle.  Als nächstes also mal legere Kleidung. Nächste Schicht: T-Shirts.

 

 

Nun…Ich sag mal, Shirts sind nicht ganz so mein Ding, erst in letzter Zeit hab ich diese Art von Kleidung zu schätzen gelernt. Trotzdem, wohler fühl ich mich nunmal im Hemd. Und so kommen Wir auch zur dritten Schicht.

 

 

Ist wohl schlecht zu erkennen, aber es sind auch schwarze Hemden im Koffer. Dazu, für jede Gelegenheit, eine Krawatte. Jetzt nicht im Bild sind meine beiden Hosenträger, die ich ja schon im anderen Artikel vorstellte. Nächste Schicht. Vesten.

 

3 Westen sollten reichen um überall immer gut auszusehen.

Die letzte Schicht.

 

 

 

 

 

Bestehend aus; Streichhölzern, mein Amulett von Ihr, Krawattenkette, Armbanduhr, Schweißer-bzw. Fliegerbrille, Taschenuhr,Sonnenbrille, Eyeliner und Kajal, Nagelack, Nadeln, meine Ringe, mein Rasiermesser, Nähgarn, Kontaklinsen, ein Buch und ein Knopf. Das nötigste also nur.

So sieht das dann gepackt aus. Hier noch mein Bandana.

Alles in allem soll es ja für 3 Wochen reichen. Ich bin voller Sehnsucht nach Ihr, ich kann es kaum erwarten, mich in den Zug zu setzten um von Ihr dann abgeholt zu werden. Da Wir ja auch so einiges vorhaben, muss ich für alles gerüstet sein. Und das, so denke ich, bin ich.

WGT 2011 – Morgen!

Morgen geht es also los nach Leipzig. Endlich. Fieber ein halbes Jahr daraufhin und jetzt ist es so weit. Ich komme noch mal zurück zu meiner Liste.

GT – To Do:
[x] bei der Pension dem Hotel anrufen (ab wann können wir kommen? Richtige Tage eingetragen?)
Zu dem Chaos hatte ich ja schon einen Zwischeneintrag geschrieben. Dafür weiß ich jetzt auch mehr: Frühstück würde noch mal 5€ kosten – dafür können wir uns auch selber verköstigen und müssen nicht auf Zwang dort essen. Das ist gut. Einchecken ist ab 12 Uhr Mittag möglich, aber auch später kein Problem – sehr gut. Wer kann schon bei 500 km Fahrt sagen, wann genau wir dort sind? Außerdem gibt es wohl tatsächlich kostenfreies WLAN – Netbook wird eingepackt, dann kann ich die Eindrücke eventuell noch ein bisschen frischer festhalten.
Wir haben jetzt privat eine Unterkunft. 5 Haltestellen weg von der Agra – direkt an der richtigen Tramlinie. Über das WGT-Forum gebucht. Dank Shintaura gefunden. Wir werden die erste Nacht mit einem anderen Twitterer plus Freundin und dann den Rest mit ihr und den Kids dort verbringen. Ist eine kleine 2-Zimmer Wohnung, aber wir sind ja eh nur zum Schlafen da. Kostet uns dann 70€ pro Nase – noch mal ein Stück günstiger. Handynummern habe ich alle – mit unserem Vermieter auch noch vorgestern telefoniert. Alles fein. Hotel ist storniert.

[ ] Outfits planen (ist ja noch ein Tag mehr dieses Jahr)
Bin ich noch immer nicht weiter. Ich weiß, was ich mitnehme, das ist auch so alles im Koffer. Aber was ich so wann anziehe… Mal sehen.

[x] Frisur planen (Haare färben?)
Pony ist türkis-blau, untere Haare sind schwarz, Rest mit neuen roten Strähnchen.

[x] Nähen
Schleier ist fertig \o/

[x] Zubehör basteln (Zombiehände)
Werden heute Abend geklebt.

[ ] Tasche?!?
Auswahl eingeschränkt. Da wir vermutlich eh mehrfach wieder an unserer Unterkunft vorbei kommen, ist das auch kein so großes Problem mehr. Außerdem ist meine Gürteltasche wunderbar!

[x] Oma nach ihrem Navi fragen – das ist einfach neuer als meins
Check!

[ ] Korsetts reinigen – wo zur Hölle kommen die ganzen Flecken her? Und wie bekomme ich die sauber?
Teilweise sauberer, aber noch nicht komplett.
[x] Schminken üben! Also wieder öfter geschminkt umher laufen.
Hab ich. Zwar nicht so viel, wie ich wollte, aber habe es definitiv nicht verlernt.

 

[x] Strumpfhosen präparieren und einige heile besorgen.
Doch noch welche gefunden \o/ Außerdem wegen des Wetters noch normale Hosen zum Unterziehen auf die Liste gesetzt.
[ ] Schuhe putzen
Sind eher noch dreckiger…
[ ] Straßenkarte besorgen
Wird nachher ausgedruckt.

Momentan liege ich noch bei meinem Herzen im Bett. Er wird wohl so in einer Stunde hier sein, dann packt er den Rest und wir fahren zu mir. Da packe ich dann, wir schlafen noch eine Runde und morgen früh gehts denn schnell und kurz einkaufen und looooooos nach Leipzig. Ich bin jetzt schon den ganzen Tag mit Susi und meinem UMTS-Stick online – klappt wunderbar. Kommt also mit. Tolle mobile Pages habe ich auch schon gefunden, also wird das schon alles so klappen. Nur mit Homo Futura… Die werde ich mir nur in der Sixtina anschauen können, Montag 23:30 müssen wir schon auf dem Rückweg sein. Also nachher noch fix den Necroweb-Planer ausrucken, alle Tweetups/Treffenzeiten aufschreiben & dann darf ich rumhibbeln 🙂