Gothic Friday Juli 2016: Eure Rückzugsräume, Lieblingsorte und Sehnsuchtsziele.

Diesen Monat geht es um Orte. Sehnsuchtsorte. Alltagsausbruchsreiseziele. Mehr Beiträge gibt es hier auf Spontis.de.


Eigentlich muss ich gar nicht viel nachdenken. Auf dem ersten Platz der Liste steht ganz klar mein Meer.  Die Nordsee. Liegt direkt vor mener Tür, mit Auto sind es zehn Minuten. Einfach den Alltag Alltag sein lassen und spazieren gehen. Oder einfach auf der Bank sitzen, Möwen kreischen hören und den Sonnenuntergang betrachten. Es gibt für mich wirklich nur dort diese tiefe Zufriedenheit. Das Meer nimmt – das Meer gibt. Damit ist eigentlich gemeint, dass wir uns hier immer vor Augen halten sollen, was wir dem Meer an Fläche genommen haben und was es sich durch Sturmfluten zurück holt. Mir nimmt das Meer aber sehr oft die Traurigkeit, Hektik und Sorgen aus dem Alltag. Gibt mir Gelassenheit. Ich kann so viele Dinge doch gar nicht ändern, also nehme ich sie einfach hin und mache das Beste daraus. Ebbe und Flut. Das Meer kommt und geht. Immer wieder. Selbst im Urlaub bleibe ich am Liebsten am Wasser. Neben dem alten Meldorfer Hafen ist der Strand von Nørre Lyngby mein Ort. So viel anders und doch dasselbe Meer.


Wir wohnen da, wo andere zu gerne Urlaub machen. Wenn ich morgens zur Arbeit fahre und über den Felder die Windräder sehe, bin ich imer wieder sehr verliebt in diese Gegend. Es ist unglaublich schön hier. Natürlich wird man irgendwann betriebsblind, wenn man das jeden Tag hat. Aber ab und zu trifft mich das mit voller Wucht.

Bei manchen Orten geht mir das auch so. Hamburg und Leipzig zum Beispiel. Oder Zell an der Mosel. Da war ich schon sehr oft, bin aber trotzdem immer wieder gerne dort. Weil es immer etwas Neues zu entdecken gibt. Es tolle Städte sind. Sie totale Abwechslung von unserem platten Landleben bieten. Ein paar Tage bin ich da sehr gerne.

Auf meiner Sehnsuchtsliste stehen auch noch ein paar Orte, in denen ich bisher nicht war. London und Prag zum Beispiel. Oder Utrecht. Oslo. (Vielleicht auch New York, aber ich glaube, da komme ich dieses Leben nicht hin.)


So gerne ich auch an anderen Orten bin: Meldorf und das Meer ist mein Zuhause. Eigentlich möchte ich hier nicht weg müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.