Es geht mir wirklich gut.

Gestern war Orientierungsstufenfest an meiner alten Schule. Dort feiern die 5. und 6. Klassen ihr erstes gemeinsames Fest und laden Eltern, Familie und Freunde ein. Meine Cousine ist seit diesem Jahr in der 5. Klasse und hatte mich gefragt, ob ich auch kommen würde. Natürlich. Ich war doch neugierig, wie sich meine Schule verändert hat und ob ich vielleicht den ein oder andere Lehrer treffe, der mich noch kennt.

Habe ich.  Erst meine damalige Mathe- und Physiklehrerin, die ich erst absolut nicht mochte und die jetzt die Liebste überhaupt ist. In der 12. Klasse half ich ihr bei einem Mittelalterprojekt mit der Unterstufe und seitdem ist sie totaler Fan von Mittelalter in allen Facetten. Sie sprach mich sogar darauf an, ob ich denn gar nicht beim Marktfrieden gewesen wäre, sie hätte mich nicht gesehen… Ich war ehrlich auch enttäuscht, dass ich sie dort nicht getroffen hatte. Schön, wenn so etwas auf Gegenseitigkeit beruht. Wir redeten über dies und das und es war irgendwie wie vor drei Jahren.

Dann lief mein damaliger Tutor mit verdutztem Blick an mir vorbei und kam zehn Minuten später zu mir. Er trägt jetzt Vollbart, ungewohnt. Auf die Frage, wie es mir denn ginge, konnte ich wirklich sagen: Es geht mir gut. Sehr gut. Erzählte von der Ausbildung, von meinem Job und davon, dass ich nächstes Jahr heiraten werde. Ihm sind fast die Augen aus dem Kopf gefallen, hihi. Er selber hat glaube ich 2009 geheiratet, nach vielen Jahren Beziehung. Wir waren damals seine erste Klasse als Klassenlehrer und haben viel mitbekommen, was er so erzählt hat. (Eigentlich hat er auch immer gesagt, er läd uns dann zur Hochzeit ein…) Aber er hat sich wirklich gefreut und meinte, er würde dann bestimmt öfter von mir hören, wenn ich jetzt wieder Kontakte zur Schule habe. Ich hoffe doch.

Nach dem Fest war ich einkaufen und dort traf ich meinen ehemaligen Informatiklehrer – gleiche Gespräche wie vorher. Hach, das war wirklich schon. Und noch schöner eigentlich die Erkenntnis: Ja, es geht mir wirklich gut. Der ganze Mist ist hoffentlich vorbei jetzt und darf auch bitte nie wieder kommen. Es ist schön, so wie es ist. Traummann an meiner Seite, den ich nächstes Jahr heirate. Ausbildung fertig, Vertrag wird um ein Jahr verlängert. Eigenes Nestchen, bald mit vierbeinigem Bewohner. Wunderbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.